Hausaufgaben/Schlussinterventionen

Kurzbeschreibung:

In einer systemischen Sitzung wird mit allen SystemteilnehmerInnen unter Moderation der beratenden Person eine "neue" Wirklichkeit konstruiert, welche den Systemmitgliedern die Möglichkeit verschafft, neue Perspektiven bezüglich ihres Anliegens zu entwickeln. Diese Neukonstruktion erfolgte im Rahmen des beraterischen oder therapeutischen Settings.

Eine Hausaufgabe hat zum einen den Sinn, neu erfahrene Elemente in der Sitzung in den alltäglichen Kontext zu transferieren. Zum anderen soll es das System ermächtigen, außerhalb der Sitzungen und damit unabhängig von der beratenden Person Veränderungen erzeugen zu können. Darüber hinaus entscheidet das System durch die Erfüllung oder Nichterfüllung der Aufgabe eigenständig, ob es die Umsetzung der Idee noch für sinnvoll erachtet.

Mögliche Inhalte von Schlussinterventionen

Hilfreiche Grundsätze

Eine Erteilung von Aufgaben könnte folgende Grundsätze haben:

Literaturliste:

Auswahlliteratur

© Diese Seite darf zu persönlichen Zwecken ausgedruckt, jedoch nicht ohne Genehmigung des Verfassers zu kommerzieller Verwendung benutzt werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt und berechtigen den Verfasser zu Schadenersatzforderungen.




Copyright © 2000-2017 by Dr. Eberhard Krüger